Bahntraining

Bahntrainings zeigen gnadenlos, wie es um die eigene Leistungsfähigkeit steht. Da steht noch viel Arbeit respektive Training an. Für das erste Intervall-Training im Jahr 2019 (!) war es aber ganz ok. (10 x 400m mit 200m TP und anschliessend 5 x 200m mit 100m TP)

Kurze Hügelläufe

Ich habe das regelmässige Lauftraining wieder aufgenommen. In nächster Zeit sind verschiedene qualitative Quickies geplant, um möglichst bald wieder ein vernünftiges Lauflevel zu erreichen. Bergsessions eignen sich dazu ganz gut und sind eine Abwechslung zum Dauerlauf. Heute standen kurze Wiederholungen (etwa je 1 Minute) mit einer hohen Intensität auf dem Programm. Nächste Woche folgt eine Pyramideneinheit mit steigender Anstrengung.

Herunterfahren

Ein Leistungstest und der allgemeine Gesundheitszustand ergaben keine zufriedenstellenden Werte. Der Körper braucht anscheinend ab 5zig mehr Erholung als auch schon. Ich habe deshalb die geplanten langen Laufwettkämpfe gestrichen und die Startplätze weitergegeben. Die Wartezeit überbrücke ich mit? …mit Sport selbstverständlich. Ich habe da ein paar verrückte Ideen; aber easy…

Tja…

Bereits nach 5 Kilometer meldeten sich die ersten Druckstellen. Nach 35 Kilometer waren beide Oberschenkel blockiert. Danach nochmals 12 Kilometer spaziert und gejoggt bis nichts mehr lief. Enttäuscht? Ja klar, aber solche Momente gehören (leider) auch zum Sport. Jetzt zuerst einmal vollständig regenerieren bevor die nächste Herausforderung in Angriff genommen wird!